Plzeňské sympozia

Vlasta Bokůvková

Norbert Kubát und der Verein "Čech" in Pilsen, oder: Du kannst nicht zweimal in den selben Fluss steigen

109–112 (tschechisch), Resumé S. 112–113 (deutsch)
Die Autorin knüpft an ihr Referat an, das sie im Jahre 1988 beim 8. interdisziplinären Pilsener Symposium zu den Problemen des 19. Jahrhunderts unter dem Titel Der Beitrag des Gesangsvereins „Hlahol“ in Pilsen zu einer neuen Auffassungdes Chorgesangs in Böhmen und Mährengehalten und dabei über den Beitrag der so genannten Pariser Sektion des Pilsener „Hlahol“ für die Entwicklung auf diesem Gebiet im Jahre 1900 gesprochen hat. Sie ist dabei auf den Versuch des Chordirigenten Norbert Kubát (1863–1935) eingegangen, in dem im Jahre 1920 gegründeten Verein „Čech“ die ehemalige anspruchsvolle Einstudierung der Werke, und zwar was die technische Seite des Chorgesangsebenso wie den Ausdruck betrifft, wieder zu beleben. Sie konstatiert, dass dieser Plan nur teilweise erfolgreich war und dass es dem gealterten Norbert Kubát und dem Verein „Čech“ in den zwanziger Jahren nicht gelungen ist, sich angesichts der neuen Gegebenheiten des Amateur-Musiklebens in Pilsen zu etablieren und seine Qualitäten auch im Ausland zur Geltung zu bringen, wie es zu Beginn des Jahrhunderts noch der Fall gewesen war.
Web vytvořilo studio Liquid Design, v případě potřeby navštivte stránku s technickými informacemi
design by Bedřich Vémola
TOPlist