Plzeňské sympozia

Marta Ottlová

Die letzten Werke Smetanas: Ein schöpferischer Verfall oder geniale Ausblicke in die Zukunft?

39–49 (tschechisch), Resumé S. 49 (deutsch)
Der Beitrag analysiert den Weg von jenen Auslegungen der letzten Werke von Bedřich Smetana (Zweites Streichquartett d-Moll, 1882–1883, und Prager Karneval, 1883), die diese als schöpferischen Verfall und Zeugnis des verlorenen heroischen Kampfes des Komponisten mit dem Schicksal verstanden haben (wobeidie psychische Krankheit die Struktur dieser Werke angegriffen habe), bis jenen, die diese letzte schöpferische Phase als einen Beweis für die innovative Fortschrittlichkeit Smetanas bezeichnet haben. Es werden die Motive interpretiert, die zu den einzelnen Urteilen geführt haben. Die von dieser Deutungen abgeleiteten gegensätzlichen Stereotypen wurden mit der Fortschrittsidee vereinbar die die tschechische Musikwissenschaft vor kurzem bekannt hat und die das Smetana-Bild in den populären literatur noch bis heute dominiert.
Web vytvořilo studio Liquid Design, v případě potřeby navštivte stránku s technickými informacemi
design by Bedřich Vémola
TOPlist