Plzeňské sympozia

Milena Secká

Exotisches in der Bibliothek des Náprstek-Museums oder Die ganze Welt im Stereoskop

87–90 (tschechisch), Resümee S. 90 (deutsch)
Der bekannte Prager Mäzen Vojtěch Náprstek baute nach seiner Rückkehr aus dem amerikanischen Exil ab 1858 eine öffentliche Bibliothek auf. Sie enthielt nicht nur Bücher und Periodika, sondern auch Bildmaterial. Eine Neuigkeit, die die Besucher der Náprstekschen Bibliothek in Erstaunen versetzte, waren stereoskopische Bilder mit verschiedenen Themen. Neben verschiedenen Ausstellungen fanden sich hier Ansichten von Städten und ihren Denkmälern, Naturdenkmälern und historischen Begebenheiten. Mit Ankäufen und Geschenken aus dem Ausland baute Náprstek eine einzigartige Sammlung auf, die buchstäblich Themen aus der ganzen Welt abdeckte. Die Anzahl der Aufnahmen (8354) und der Stereoskope bezeugt, wie beliebt dieser Bestand war, der von Erwachsenen und Schulkindern genutzt wurde. Für diese war es sicher ein großes Erlebnis, auf diese Weise nicht nur ferne Länder, sondern auch Indianer aus Amerika, Eingeborene aus Afrika oder unbekannte Tiere sehen zu können.
Web vytvořilo studio Liquid Design, v případě potřeby navštivte stránku s technickými informacemi
design by Bedřich Vémola
TOPlist