Plzeňské sympozia

Jan Šejbl

Die Welt in Lichtbildern. Das Phänomen der Reisevorträge mit Diapositiven

S. 387–395 (tschechisch), Resümee S. 396–397 (deutsch)

Der Artikel befasst sich mit der Entwicklung von Reisevorträgen um die Wende des 19. zum 20. Jahrhundert und ihrer bildlichen Begleitung. Neben Reiseberichten und Ausstellungen waren Reisevorträge für die breite Öffentlichkeit eine der wenigen Möglichkeiten, Informationen über ferne Länder zu erhalten. Für Reisende war es eine Gelegenheit, Geld zu verdienen und sich zu präsentieren. Als Leitfaden für die Vorträge wurden bald „Lichtbilder“ – die Projektion von Glasdiapositiven – verwendet, von denen viele bis heute erhalten sind. Die Einleitung des Beitrags beschreibt die Entwicklung von Projektionstechniken und die Entstehung von Diapositiven zur Begleitung von Vorträgen. Der zweite Teil vergleicht die Verwendung von Photographien in Vorträgen von drei der bekanntesten tschechischen Reisenden des späten 19. Jahrhunderts, Emil Holub, Josef Kořenský und Enrique Stanko Vráz. Der dritte Teil behandelt die Besonderheiten der professionellen Verarbeitung von erhaltenen Diapositiven für Vorträge und das Informationspotential, das sie bieten.

Schlüsselwörter:  Reisevorträge – Glasdiapositive – Projektionstechnik – Emil Holub – Josef Kořenský – Enrique Stanko Vráz

 

Web vytvořilo studio Liquid Design, v případě potřeby navštivte stránku s technickými informacemi
design by Bedřich Vémola
TOPlist