Plzeňské sympozia

Andrea Vítová

Ein Spiel für Eingeweihte. Gereimte Rätsel in den Zeitschriften der Nationalen Wiedergeburt

S. 123–130 (tschechisch), Resümee S. 131–132 (deutsch)

Die Posse Der Affe und der Bräutigam wurde von dem bedeutendsten Vertreter der Alt-Wiener Volkskomödie, Johann Nestroy, direkt im Hinblick auf den ungewöhnlich flexiblen Körper des Pantomimen und Gymnasten Eduard Klischnigg geschrieben. Dieser trat in Prag  erstmals als Affe Mamok im Ständetheater in einer Reihe von fünfzehn völlig ausverkauften Gastspielvorstellungen (1837) auf, was Oskar Teuber ironisch kommentierte: „Das ehrenwerte, kunstsinnige Publicum Prag’s nahm keinen Anstand, den Affenkünstler mit wahrem Enthusiasmus zu begrüßen.“ Klischnigg gastierte später auch in Brünn, Olmütz und Franzensbad und erweiterte sein Repertoire um weitere Affenrollen. Nicht weniger berühmt war seine Darstellung eines Frosches. Man sagt, dass unter dem Einfluss von Klischnigg in Prag in den 1840er Jahren das Interesse an den sogenannten Affentheatern, in denen außer den lebenden Affen auch Hunde auftraten, sehr gestiegen ist.

Schlüsselwörte: Eduard Klischnigg – Alt-Wiener Volkskomödie – Unterhaltungstheater – Ständetheater – Akrobatik – Zirkus

 

Web vytvořilo studio Liquid Design, v případě potřeby navštivte stránku s technickými informacemi
design by Bedřich Vémola
TOPlist