Plzeňské sympozia

Petr Kreuz

Die Änderungen in der Organisation des Strafgerichtswesens in Böhmen von den theresianischen Reformen bis 1848

19–28 (tschechisch), Resümée S. 28 (deutsch)
Die Studie bringt eine Übersicht über die Entwicklung und Änderungen der Organisation des Strafgerichtswesens in Böhmen seit den theresianischen Reformen (in den 60er Jahren des 18. Jahrhunderts) bis zum Jahre 1848, und zwar in Bezug auf den breiteren mitteleuropäischen Kontext. Die größte Aufmerksamkeit wird der Reform der Organisierung des Blutgerichtswesens in Böhmen aus dem Jahre 1765 gewidmet. Der Beitrag erfasst auch den nicht verwirklichten Versuch Josefs II. zu einer Reform und Vereinheitlichung des Kriminalgerichtswesens in den Erblanden und in Galizien aus dem Jahre 1787 sowie auch die Entwicklung der Kriminalgerichte in Böhmen bis 1848.
Web vytvořilo studio Liquid Design, v případě potřeby navštivte stránku s technickými informacemi
design by Bedřich Vémola
TOPlist